Aus zwei benachbarten Grundschulen wird ein Grundschulverbund.

Mit  Beginn des Schuljahres 2016/17 bilden wir, die Grundschule Heinrich und die Nachbarschule Bonhoeffer,  den Grundschulverbund Bonhoeffer- Heinrich. Wir sind eine Gemeinschaftsschule mit einem katholischen Teilstandort. Die Gemeinschaftsschule Bonhoeffer ist der Hauptstandort des Grundschulverbundes, die Grundschule Heinrich der katholische Teilstandort.

Zwei Schulen wachsen zusammen. Alles braucht seine Zeit-  auch die gemeinsame Homepage.

Bitte liebe Eltern und weitere Homepagebesucher haben Sie Geduld mit uns. Beide Schulseiten werden zunächst parallel geführt. Der folgende Link führt Sie zur Homepage unseres Hauptstandortes. Hier können Sie sich informieren und aktuelle Aktionen auf dieser Schulseite mitverfolgen.

http://bonhoefferschule.lspb.de/

Die Klassenfahrt der 3a und 3b nach Horn (29.6. – 1.7.2016)

Tag 1

Die Jugendherberge In der JugendhIMG_0916erberge gibt es zwei Aufenthaltsräume. Im Foyer gibt es eine Theke. Dort konnten wir uns aussuchen, was wir essen wollen. Draußen ist es ein Hof und eine Wiese mit Spielgeräten. Ganz unten im Keller sind die Duschen und die Disco. Im Erdgeschoss und in der 1. Etage waren unsere Zimmer. Ich habe in Zimmer 38 gewohnt. (geschrieben von Lena-Marie, 3a)

Burg Horn Am ersteIMG_0698n Tag der Klassenfahrt gingen wir zur Burg Horn. HiIMG_0730nter der Burg war eine Wiese, dort haben Alessandro, Emilio und ich ein Referat gehalten. Danach wurden wir durch die Burg geführt. Wie waren in einem Spielzimmer. Dort haben sich Dilbirin und Mohammad verkleidet. Außerdem durften wir alle ein Schwert tragen. (geschrieben von Hedro, 3a)

Die Waldralley  Am NIMG_0750achmittag haben wir in Gruppen eine Waldralley gemacht. Jede Gruppe hat ein Heftchen mit Aufgaben bekommen. Dann ging es los. Wir sind in den Wald gegangen und mussten Aufgaben erfüllen: z.B.: über Baumstämme balancieren, Baumstämme erkennen… Wir sind an den Externsteinen vorbeigekommen, wo wir am 3. Tag auch eine Führung hatten. (geschrieben von Lara, 3a)

Lagerfeuer IMG_0789Abends haben die Lehrerinnen ein Lagerfeuer gemacht. Das hat ungefähr 15 bis 20 Minuten gedauert. Danach konnten wir Stockbrot backen oder Marshmallows ins Feuer halten. Anschließend haben wir alle gesungen. Zum Schluss durften wir noch spielen, bis wir ins Bett mussten. Es war ein schöner Abend. (geschrieben von Dilbirin, 3a)

 Tag 2IMG_0804

Das Hermannsdenkmal Am zweiten Tag sind wir zum Hermannsdenkmal gefahren. Frau Hampel hat uns viel über Hermann und sein Denkmal erzählt, zum Beispiel, dass Hermann ein Germane war.  (geschrieben von Alessandro, 3a)

Der Vogelpark Heiligenkirchen Im Vogelpark Heiligenkirchen gibt es viele IMG-20160702-WA0023verschiedene Tiere: Papageien, Küken, Äffchen,IMG_0821 Pfauen und noch viele mehr. Am schönsten fand ich den Strauß. Zum Essen gab es für die Tiere: Hühnerbeine, Fische, Würmer und Katzenfutter. Für die Äffchen gab es Rosinen. Wir durften die Wellensittiche mit Hirse füttern. Am Ende durften wir auf den Spielplatz. Dort gab es TrampoliIMG-20160702-WA0015ne und Klettergerüste. Das war eine schöne Zeit!!! (geschrieben von Selina, 3a)

Die Adlerwarte Am 30. Juni haben wir die Adlerwarte IMG_0848besucht. Dort haben wir eine Flugshow gesehen. Bei der Vorstellung wurden einige Adler freigelassen, wie zum Beispiel der Weißkopfseeadler oder der Steinadler. Frau Vornkahl und IMG_0861ich haben uns die Kapuze aufgesetzt, weil die Geier uns auf den Kopf geflogen sind. Danach durften wir uns umschauen und andere Vögel ansehen. Das war ein toller Tag! (geschrieben von Celina-Marie, 3a)

Die Spielzeit Nach dem Wandern hatten wir Zeit zum Spielen. Drinnen konnten wir Gesellschaftsspiele in unseren ZimIMG_0892mern spielen oder in das Spielzimmer gehen. Dort gab es Spiele und ein Puzzle. Draußen konnten wir Klettern und auf der Wiese Fußball oder Volleyball spielen. Frau Hampel und Frau Vornkahl haben Spielzeuge wie Tischtennisschläger und viele Fußbälle mitgebracht. (geschrieben von Marlene, 3a)

Die Disco Die Disco ist klein und dunkel, aber es reicht, um Spaß zu haben. Die Disco hat viele Lichter. Ich habe auf dem kalten Boden Breakdance gemacht. Anduena aus der 3b hat eine Zaubershow vorgeführt. (geschrieben von Lex, 3a)

Wir gehen schlafen Als wir zu Bett gegangen sind, haben wir uns erst umgezogen. Zunächst haben wir uns die ZähnIMG_0798e geputzt und sind ins Bett gegangen. Als wir im Bett waren sind Frau Hampel und Frau Elsner zu uns gekommen und haben uns etwas vorgelesen. Danach haben wir noch Spiele gespielt und haben uns selbst noch vorgelesen. Am ersten Abend haben wir um 1 Uhr geschlafen, am zweiten Abend sind wir um 11 Uhr schlafen gegangen. So vergingen unsere Abende bei der Klassenfahrt. (geschrieben von Leonie, 3a)

Tag 3

Die ExternsteineIMG-20160702-WA0009 Am letzten Tag sind wir von der Jugendherberge bis zu den Externsteinen durch den Wald gewandert. Wir haben uns dann eine Höhle angeschaut. Anschließend sind wie sehr viele Stufen hochgegangen. Als wir oben auf den Externsteinen angekommen waren, hat eine Frau ein Foto von uns gemacht. Dann hat es plötzlich angefangen zu regnen, so dass ich auf der Treppe ausgerutscht bin. Danach sind wir wieder zurück zur Jugendherberge gewandert. Dort hat der Bus schon gewartet und wir sind direkt zur Schule gefahren. Das war der schönste Tag der Welt. (geschrieben von Leon, 3a)

Siegerehrung – besondere Leistungen im Schuljahr 2015/16

Welche Kinder haben sich in diesem Schuljahr durch besondere Leistungen hervorgetan? Welche Gruppen siegten beim diesjährigen Sportfest? Gespannt verfolgten  die Schüler der Grundschule Heinrich die Siegerehrung, die heute nach der Pause auf dem Schulhof durchgeführt wurde.

Geehrt wurden die Sieger vom Sportfest, vom Lese- , Mal- und Känguru- Wettbewerb, von „antolin“, …., von den Kreismeisterschaften Fußball, vom Baseballgrundschultunier .

Sportfest 2016

Wie immer standen  Bewegungsfreude und Teamleistung im Mittelpunkt unseres Sportfestes. Nach einem Aufwärmtraining von Frau Vornkahl und Frau Elsner ging es zu den verschiedenen Disziplinen:

40m Pendelstaffel             Medizinballstoß
Zonenweitsprung              Flatterball-Weitwurf           Ausdauerlauf

Die einzelnen Klassen waren zuvor in 2 etwa  gleichstarke Riegen (11 bis 14 Kinder pro Riege) aufgeteilt worden und traten innerhalb der Jahrgangsstufe gegeneinander an. Die Riegen hatten sich verheißungsvolle Namen gegeben: die schnellen Geparden, die Talentierten, die stärksten Trolle, die unbesiegbaren Sieger, ….  .Dazu waren Teamplakate erstellt worden, mit denen die Gruppen ins Stadion ein- und später wieder ausliefen. Inwiefern  die Riegennamen Einfluss auf den Erfolg der Gruppe nahmen, wird sich in der kommenden Woche bei der Siegerehrung herausstellen. Eins aber steht schon jetzt fest: Es war ein schönes Sportfest bei bestem Wetter und zufriedenen Kindergesichtern. Den Eltern, die fleißig geholfen haben, danken wir herzlich.